22. September 2020

AKTUELLES

Christian Wiesinger aus St. Willibald setzt auf lebensnahe Recherchen

Autor ging für Liebesroman ins Kloster


Nach „Man lebt zweimal“ arbeitet Christian Wiesinger nun an seinem zweiten Liebesroman.

Christian Wiesinger arbeitete im Bezirk Grieskirchen in der Hauskrankenpflege, war am Moserhof der Caritas in Neukirchen am Walde tätig und ist seit 2011 als diplomierter Kinderpädagoge und Leiter des „Jeux Dramatiques“-Theaterprojekts vorwiegend in Schulen unterwegs.
Neben seinem Brotberuf hat der 58-Jährige schon vier Bücher veröffentlicht. Heuer im März erschien sein Liebesroman „Man lebt zweimal“ (Arovell Verlag, ISBN 9783903189362), in dem auch eine Spur in die NS-Zeit zurückführt. Dafür reiste der Autor unter anderem extra nach Amsterdam, um dem Leben der von den Nazis verfolgten und ermordeten Anne Frank nachzuspüren.
Derzeit arbeitet Christian Wiesinger an seinem fünften Buch, wieder einem Liebesroman. „Die Idee dazu ist mir nach dem Besuch der Wagner-Oper ,Tristan und Isolde’ in Passau gekommen.“ Die Leser dürfen sich auf eine tragische Liebesgeschichte mit vielen überraschenden und heiteren Aspekten freuen, in deren Mittelpunkt Pierre und Marlena stehen.
So viel sei verraten: Marlena ist ein Zirkuskind und Messerwerferin, Pierre in 13 Banküberfälle verwickelt. In der Liebesbeziehung gibt es auch einen Mordanschlag, ehe Marlena in einem Kloster landet.
Um sich bei seiner Erzählung keine Blöße zu geben, begab sich Wiesinger selbst vier Tage ins Kloster in Pupping, „wo ich sogar bei den Gebetszeiten dabei war.“ Außerdem besuchte er in Andorf und Schärding die Vorstellungen kleiner Familien-Zirkusse und sprach mit den Artisten. Nächstes Jahr steht noch eine Recherchereise nach Wales am Programm, dann soll sein fünftes Buch wieder im Arovell-Verlag erscheinen.
Aus „Man lebt zweimal“ liest Wiesinger, dessen Gattin Maria den Pflegedienst im Altenheim Zell/Pram leitet, am 10. Oktober um 19.30 Uhr im Schloss Zell. Für die musikalische Begleitung sorgt die Gruppe „Pulsatilla de 5“. Der Eintritt ist frei.
Christian Wiesingers Bücher erhält man im Buchhandel und beim Autor unter 0676/9612853 oder wiesinger.christian@aon.at