26. November 2020

AKTUELLES

Krenglbach: Sammelaktion für Osteuropa brachte ein Rekordergebnis

4 LKW mit Hilfsgüter beladen


Zuerst hat man tagelang geschlichtet und verpackt und dann wurden die Hilfsgüter in vier Sattelschlepper verladen. Die Laderäume wurden bis zum letzten Zentimeter genützt.

Vier Sattelschlepper mit Sachspenden vollbepackt wurden bei der 18. Osteuropa-Hilfssammlung im Juni in Krenglbach. Das waren doppelt so viele Spenden als in den Jahren davor. Die erfreuliche Ergebnisformel lautet: 4 x 13 m lang, 2,6 m breit und 2,8 m hoch – das sind fast 380 m3 Freude für die Empfänger.
„Mein großer Dank gebührt allen, die zum Gelingen der Sammlung beigetragen haben,“ sagt Karin Cirtek, die mit einem Team freiwilliger Helfer die Sammlung organisiert und vollendet hat. Mehr als 20 Freiwillige haben mehrere Tage lang angepackt, darunter auch die evangelische Jugend Wallern. Gastbetriebe und Privatpersonen haben die Helfer mit Speis’ und Trank versorgt.
Die Fracht ging an Notleidende in Albanien, Bulgarien und Rumänien.