05. Juli 2020

AKTUELLES

Grieskirchner VP hielt trotz Corona an 1. Mai-Tradition fest

Süßes „Danke“ zur Stärkung


NAbg. Laurenz Pöttinger versorgt Mitarbeiter des Roten Kreuzes Grieskirchen.

An so einen 1. Mai kann sich wohl niemand erinnern: Keine Mai-Aufmärsche zum „Tag der Arbeit“, keine Mai-Feiern, keine Maiandacht, keine Mai-Ständchen der Musikkapellen, kaum ein weithin sichtbarer Maibaum und keine Maibaumdiebe – der Wonnemonat zog still und leise und so unspektakulär wie seit langem nicht ins Land.
Trotz aller Corona-Einschränkungen blieb die ÖVP im Bezirk Grieskirchen ihrer Tradition treu, am 1. Mai Menschen für ihre systemerhaltende Arbeit Danke zu sagen. Heuer wurden von den VP-Abgeordneten stärkende Süßigkeiten überreicht. Aus Sicherheitsgründen natürlich mit dem nötigen Abstand und mit Mund-Nasen-Schutz.
Die OÖ-Landjugend hatte zur Mini-Maibaumaktion aufgerufen, der 64 Gruppen folgten und geschmückte Maibäumchen aufstellten. Der kleinste in Gunskirchen ist nur 30 cm groß. Im Landl folgten diesem Aufruf unter anderen die Landjugendgruppen Gaspoltshofen, St.Agatha, Waldkirchen, Waizenkirchen, Eferding-Umgebung, Andorf, St. Aegidi und Lambrechten.