05. Juli 2020

LEUTE

Viel Spaß beim Gschnas

Bischof ehrte Pöttinger


Für ihre langjährigen Verdienste in der kirchlichen Arbeit wurden aus der Pfarre Pötting Mag. Maria Sumereder, Wilhelm Kronschläger und Rudolf Endholzer von der Diözese Linz mit der Severinmedaille ausgezeichnet. Die Verleihung fand in der Aula des Priesterseminars in Linz statt. Bei der Feierstunde im Bild oben Diözesanbischof Manfred Scheuer (ganz rechts) und Dechant Hans Padinger (links) mit den Geehrten. 

Fleißige Dorf -Musikanten


Zum Talent braucht man auch Fleiß, um das Jungmusikerleistungsabzeichen erwerben zu können, das im Pramtalsaal in Riedau jungen Musikanten aus dem Bezirk Schärding überreicht wurde. Von der Musikkapelle Dorf an der Pram waren vier Nachwuchstalente unter den Geehrten: Das Leistungsabzeichen in Gold gab es für Isabella Huber (Klarinette), Silber erhielt Julia Greifeneder (Klarinette), Bronze ging an Emily Schlosser (Oboe) und Lea Doppler (Querflöte) bekam das Juniorleistungsabzeichen. Mit den fleißigen und begabten Dorf-Musikanten freute sich unter anderen auch Bürgermeister Karl Einböck (im Bild ganz links).

Wilder Westen in Altenhof


13 Line Dance-Gruppen aus ganz Oberösterreich sorgten in assista Das Dorf in Altenhof bereits zum 10. Mal für einen Hauch von Wilder Westen (Bild). Rund 250 Besucher erfreuten sich an den Tanzdarbietungen und der Country-Musik. Unter der Regie der Organisatorin und Line Dance-Ikone Greti Aschauer von den Renegades in Laakirchen wurden erstmals auch zwei  Tänze mit rollstuhlfahrenden assista-Bewohnern einstudiert und aufgeführt. Das Publikum war begeistert.

„Wirtschaft ist unteilbar“


195 Wirtschaftstreibende und regionale Netzwerker kamen zum Wirtschaftsempfang der WKO Eferding ins Kulturzentrum Bräuhaus. „Die Wirtschaft ist unteilbar. Internationale Entwicklungen wirken sich auch auf die Wirtschaft in der Region aus. Sie lässt sich auch nicht teilen in große und kleine Unternehmen. Das Miteinander muss gelingen. Das macht den Standort als Ganzes widerstandsfähig, wenn die Konjunktur so wie jetzt am Abflauen ist,“ sagte WKOÖ-Präsidentin Mag. Doris Hummer. Der Bezirk Eferding zählt 2.200 Firmen, die fast 7.000 Mitarbeiter beschäftigen. 141 Lehrbetriebe bilden 369 Lehrlinge aus. Im Bild v. li.: Moderatorin Sabine Lindorfer, die WKO-Funktionäre Leo Jindrak, Margit Angerlehner, Christian Prechtl und Präsidentin Hummer, efko-Geschäftsführer Klaus Hraby, Jungunternehmer Tobias Luger, Web-Expertin Renate Ozlberger, Christian Schönhuber, WKO-Leiter Hans Moser.

Eferdinger Künstler präsentieren sich in Samarein


Ganz im Geiste der „Artelino“-Aktivisten hat sich das Marktgemeindeamt von St. Marienkirchen/Polsenz wieder in eine kleine Galerie verwandelt. Unter dem Motto „Land und Leute“ zeigen folgende Künstler der Eferdinger „Kunstgruppe 2000“ in einer Gemeinschaftsausstellung ihre Werke: Bernhard Meindl, Bruno Miedler, Sabine Hufnagl, Erich Höflinger, Gabriele Sauer, Regina Schwarz, Günter Schleimer, Ernst Mittermair, Gabriele Lohnauer und Julia Schober. Sie waren auch bei der Vernissage anwesend, die Josef Krenmair von der K&K-Kammerbühne mit dem Lied „Heut’ ist der schönste Tag in meinem Leben" eröffnete. Die Samareiner Ausstellung kann bis Ende April zu den Öffnungszeiten des Marktgemeindeamtes besichtigt werden. Im Bild von links: Erich Höflinger, Ausstellungskuratorin Antonia Riederer, Josef Krenmair, Gabriele Sauer, Sabine Hufnagl, Bruno Miedler, Ernst Mittermair, Gabriele Lohnauer, Regina Schwarz, Bernhard Meindl, Julia Schober, Günter Schleimer, Thomas Ferchhumer von Art im Dorf und Bürgermeister Harald Grubmair. 

Bauernschaft hatte Spendierhosen an


Ohne digitale Technik geht heute in den Schulen nichts mehr. Auch nicht bei den Jüngsten in den Volksschulen. Deshalb war die Freude in der Volksschule Taufkirchen an der Trattnach groß, als sich dort die Ortsbauernschaft in Spendierhosen mit einem verspäteten Weihnachtsgeschenk einstellte. Die Bauerngemeinschaft hat den Ankauf zweier Laptops finanziert. Die Kinder sind begeistert von den neuen Geräten, und die Einbindung in den Unterricht funktioniert erstklassig. Im Bild von links hinten wünschen Ortsbäuerin Helga Schönbauer, Direktorin Elisabeth Hörtenhuber-Treben, Petra Kaltenböck und Ortsbauernobmann Gerhard Heizinger den Kindern viel Lernerfolg mit den Computern. Die fünf Kids im Vordergrund strahlen angesichts der „Bescherung“ über das ganze Gesicht.

Neue Helme für Feuerwehr


Die Zeit dafür war reif: Die FF Natternbach wurde von der Marktgemeinde mit 50 neuen Einsatzhelmen ausgestattet. Der Kopfschutz verfügt über eine integrierte Helmbeleuchtung, zusätzliche Helmlampen und ein Gesichts- und Splitterschutzvisier. Auf jedem Helm klebt der Name seines Trägers und das Natternbacher Wappen.Der Helmankauf schließt die Beschaffung der neuen Einsatzbekleidung der FF Natternbach ab, die 2019 mehr als 12.000 freiwillige Arbeitsstunden geleistet hat. Im Bild unten von links: Kommandant Michael Humer, Bürgermeister Josef Ruschak, Kommandant-Stellvertreter Manuel Bartenberger sowie Gemeindeamtsleiter und Ehren-Amtswalter Siegfried Sageder. 

40 Jahre freiwillige Hilfe


Seit 40 Jahren leisten Otto Hangl aus Meggenhofen und Markus Humer aus Tollet freiwillige Mitarbeit für das Rote Kreuz Grieskirchen. „Menschen wie sie zeigen, was es heißt, Verantwortung und Engagement für die Gesellschaft zu übernehmen. Dafür bedanken wir uns herzlich“, sagt Bezirksgeschäftsleiterin Martina Doblhofer. Von Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer wurde das Duo mit der silbernen Rettungsmedaille ausgezeichnet. Im Bild oben sitzend von links: Sicherheitslandesrat Wolfgang Klinger, Otto Hangl, Rot Kreuz-Landespräsident Primar Walter Aichinger, LH Thomas Stelzer, Markus Humer, Martina Doblhofer mit weiteren Festgästen.