05. Juli 2020

AKTUELLES

„Schwarze“ Komödie der Theatergruppe

Nonne geistert in Weibern

Eine geheimnisvolle Nonne geistert durch Weibern! Sie spielt die zentrale Rolle in der „schwarzen“ Komödie „Die Nonnenfinsternis“, die von der örtlichen Theatergrupppe auf die Bühne gebracht wird. Die Premiere am 26. März lüftet das Nonnen-Geheimnis.


Sie bringen „Die Nonnenfinsternis“ in Weibern auf die Bühne. Die Darsteller (von oben im Uhrzeigersinn): Katharina Wilflingseder, Rudolf Rabengruber, Beate Wieländer, Klaus Hiptmair, Heidemarie Famler, Matthias Wilflingseder, Melanie Stafflinger und Roland Senzenberger.

Vor 20 Jahren hob eine Schar junger Menschen die Theatergruppe Weibern aus der Taufe. Alle zwei Jahre studiert das Ensemble, das aktuell aus zehn kreativen und engagierten Mitgliedern besteht, eine Komödie ein. Seit Dezember probt die Gruppe fleißig das Stück „Die Nonnenfinsternis“ von Erika Kapeller.
Im Mittelpunkt der „schwarzen“ Komödie in drei Akten steht ein Bestattungsinstitut, das All incluse-Bestattungen aller Art anbietet. Doch nicht nur das. Es gibt in dem Unternehmen auch Beziehungskrisen, Streitereien, Betrügereien - und eine nächtlich erscheinende ominöse Nonne, die den schlafwandelnden Bestattungschef fast in den Wahnsinn treibt.
Was die geheimnisvolle Nonne antreibt, wird bei der Premiere am 26. März (20 Uhr) im Gasthaus Roitinger erstmals verraten. Insgesamt stehen fünf Aufführungen am Programm. Die weiteren Termine: 27. 3. (20 Uhr), 28. 3. (16 und 20 Uhr), 29. 3. (18 Uhr).
Vorverkaufskarten um acht Euro kann man täglich von 16 bis 19 Uhr telefonisch unter 0676/ 5558832 bestellen.
Karten an der Abendkasse kosten neun Euro, Kinder bis 14 Jahre bezahlen vier Euro.