26. September 2018

LEUTE

LMS Waizenkirchen

Marco ist bester Jungkoch


Österreichs bester Jungkoch kommt aus Peuerbach. Marco Panhölzl gewann bei der Staatsmeisterschaft der Tourismuslehrlinge die Goldmedaille. Marco ist Kochlehrling im 4. Lehrjahr im Restaurant Waldschänke in Grieskirchen und besucht die Berufsschule in Altmünster. Beim Wettbewerb, an dem 81 Lehrlinge aus ganz Österreich teilnahmen, musste der junge Peuerbacher aus einem vorgegebenen Warenkorb ein viergängiges Menü zaubern, zu dem unter anderem „Zweierlei vom Lamm“ und ein „weiß karamelisiertes Schokoparfait gehörten.  Gaumen und Augen der Jury waren von Panhölzls Menü so begeistert, dass sie ihn mit Gold und dem Staatsmeistertitel bedachten (Bild). „Eine große Ehre und coole Sache“, freut sich Marco, der künftig viel reisen, die Welt sehen und in den besten Restaurants kochen will. „Das Restaurant Ikarus im Hangar 7 in Salzburg ist ein Ziel.“

Gold für zwei Nonnen


Die Borromäerinnen Elisabeth Mayr und Gonzaga Oberndorfer wurden von der Stadt Grieskirchen mit dem Ehrenzeichen in Gold gewürdigt. Schwester Elisabeth leitet seit 38 Jahren den Ordenskindergarten in Grieskirchen, wo die 88-jährige Schwester Gonzaga seit 22 Jahren hervorragend kocht. Die Auszeichnung durch Bürgermeisterin Maria Pachner (Bild) erfolgte im Rahmen eines Festgottesdienstes.

Geschickte Näherinnen


Die Eferdinger Goldhaubenfrauen unter Obfrau Helga Weixelbaumer haben fleißige und geschckte Hände. Das bewiesen sie bei einem Dirndlkleider-Nähkurs, an dem 13 Frauen teilnahmen. Obwohl auch blutige Näh-Anfängerinnen dabei waren, ist das Ergebnis überaus sehenswert. Die „Dirndln“ nähten wunderbare Dirndln. Im Bild oben die stolzen Schneiderinnen.

Reiche Kräuter-Beute


Bei einer von den Tolleter Bäuerinnen veranstalteten Kräuterwanderung mit Kochworkshop machte man unter Anleitung von Naturführerin Maria Mach reiche Beute.

KFB-Mitglieder geehrt


Langjährige Mitgliederinnen ehrte die Katholische Frauenbewegung (KFB) von St. Agatha. Zur Feierstunde wurden auch KFB-Frauen eingeladen, die heuer einen runden Geburtstag feiern. Für Unterhaltung sorgte die Kabarettistin Lydia Neunhäuserer aus Zell an der Pram. Im Bild oben die geehrten Damen mit  Diözesanleiterin Paula Wintereder und der Agathenser KFB-Leiterin Regina Sandberger (vorne 2. und 3. von rechts).

„Es ist a Freud des Dirndl-G’wand“


Ein fesches Bild gibt die Schaunberger Trachtengruppe Hartkirchen ab. Die Mädchen und Damen tragen eine Festtagskleidung, die 1998 von Maria Wolfsteiner und Ehrenobfrau Gertraud Kaindl zur 1.100-Jahr-Feier der Gemeinde entworfen worden ist. Am 30. Mai (19.30 Uhr) begeht die Trachtengemeinschaft unter Obfrau Sabine Birngruber ihr 20-Jahr-Jubiläum mit einer Bezirksmaiandacht in der Pfarrkirche. Gruppenmitglied Katharina Holl hat gedichtet: „Weiße Stutz‘n g‘hörn zum G‘wand, a weiße Blus‘n mit Spitzen dran, a schwarza Rock und d’Schürz‘n rot und a blaus Leiberl eing‘faßt rot. So geh‘n ma alle mitanand, dass da Zug a wird recht lang. Und wir g‘freun uns alle z‘samm, es is a Freud des Dirndl-G’wand“.

Blumenhochburg ehrte ihre Ortssieger


Zahlreiche Preise beim Blumenschmuckwettbewerb „Das schönste Dorf“ haben Natternbach zu einer Blumenhochburg gemacht. Bei einer Bilderschau über die schönsten Häuser, Blumen und Vorgärten prämierte die Gemeinde nun die Blumenschmuck-Ortssieger 2017. Im Bild von links: Bürgermeister Josef Ruschak, Hildegard Probst, Hildegard Marböck, Gärtnermeister Hermann Prohaska, stellvertretende Ortsbäurin Monika Pichler, Maria Reisinger, Gertraud Eßl, Roswitha Gschwendtner.

Gold erspielt


 Unter der Leitung von Kapellmeister Stefan Voraberger (Bild) gewann der Musikverein Altenhof bei der Konzertwertung in Riedau in der Leistungsstufe D eine Goldmedaille.

Land ehrt Heinz Pöttinger


Als Unternehmer hat der Grieskirchner Mag. Heinz Pöttinger einen goldenen Weg beschritten, wofür er nun vom Land mit dem Silbernen Ehrenzeichen Oberösterreichs geehrt wurde. „Ein wertorientiertes Management und eine nachhaltige Innovationskultur zeichnen Heinz Pöttinger aus,“ würdigte LH Mag. Thomas Stelzer Pöttinger. In der Bildmitte neben dem Landeshauptmann sitzend strahlt der Ausgezeichnete im Kreise der großen Gratulantenschar.

FF Linden geht voraus


Mit gutem Beispiel und guten Leistungen geht die FF Linden aus Andorf voraus. Sie nahm mit zwei Gruppen (Bild) als erste Feuerwehr im Bezirk Schärding erfolgreich an der Branddienstleistungsprüfung teil. Dabei müssen die Florianijünger drei verschiedene Brände (Scheunen-, Flüssigkeits-, Holzstapelbrand) in einer Sollzeit bekämpfen. Weiters muss jeder Prüfling die umfangreiche Ausrüstung des Einsatzfahrzeuges bei geschlossenen Türen und Rollos genau zeigen können.