23. Juli 2018

SPORT

Radclub Grieskirchen feiert den Duathlon-Staatsmeister


Geschafft! Als Andreas Silberbauer bei der Duathlon-Staatsmeisterschaft als Erster ins Ziel lief, wusste er nicht, ob er wirklich der Sieger ist, weil den Verfolgern ein Zwangsstopp bei einem Bahnschranken gutgeschrieben wurde. Schließlich konnten Andi und der RC Grieskirchen doch feiern.

Auf das 179-köpfige Starterfeld, darunter Triathlonprofi und Olympiastarter Thomas Springer, warteten in Rohrbach an der Gölsen (NÖ) ein sehr hügeliger Kurs (8,8 km Laufen, 39 km Radfahren, 4,4 km Laufen), Hitze, Wind - und eine Überraschung, die das Rennen besonders spannend machte.
Gleich nach dem Start bildete sich bei Gegenwind eine 7-Mann-Spitzengruppe mit allen Favoriten, die geschlossen zum ersten Wechsel kam. Auf dem Rad ritt Andreas Silberbauer gleich am ersten Berg eine erfolgreiche Attacke und baute seinen Vorsprung bis zum zweiten Wechsel auf drei Minuten aus. Beim zweiten Laufabschnitt kämpfte der Sportler des RC Grieskirchen gegen starkes Seitenstechen und eine große Verunsicherung. Seine Verfolger mussten nämlich bei einem Bahnschranken stehen bleiben. Die Zwangspause wurde ihnen im Ziel gutgeschrieben.
Als Silberbauer nach 1:47:23 Stunden mit großem Vorsprung ins Ziel lief, musste er noch lange warten, bis sein Sieg endlich feststand. Der Zweitplatzierte Lukas Gstaltner (Wien) hatte letztendlich mit 1:28 Minuten doch deutlichen Rückstand.