22. Oktober 2020

  • AKTUELLES

    Elektro-Pop trifft auf Klassik

    Konzert von DJ Greenice mit PT Art Orchester

    „Das Beste aus beiden Welten“ versprach die türkis-grüne Koalitionsregierung auf Bundesebene bei ihrem Amtsantritt im Jänner. Zehn Monate danach gibt es eine ähnliche Ansage, und die ist wirklich ernst zu nehmen. „Das Beste aus zwei Musikwelten“ kündigen der Waizenkirchner Bürgermeister Fabian Grüneis (Bild), alias DJ Greenice, und der Peuerbacher Norbert Hebertinger als Dirigent des bekannten PT Art Orchesters an. Der Discjockey und das Symphonieorchester machen an zwei Abenden gemeinsame Sache: Am 25. und 26. Oktober trifft in Waizenkirchen Klassik auf elektronische Popmusik. Die 40 Orchestermusiker aus ganz Österreich werden auf einer Bühne mit sieben Plattformen Elektro-Tanzmusik interpretieren. Live-Bilder auf einer Großleinwand und Pyrotechnik-Effekte machen die Konzerte zu einem besonderen Spektakel. Bürgermeister Fabian Grüneis, alias DJ Greenice, hat soeben sein Debüt-Album auf den Markt gebracht. Die CD trägt den sinnigen Titel „First“ und enthält 13 Songs. Grüneis: „Die Titel sind aus unterschiedlichen elektronischen Musikrichtungen, aber alle im fröhlichen Greenice-Stil.“ Für die Veröffentlichung wurde mit „Nice Records“ eine eigene Plattenfirma gegründet.

  • AKTUELLES

    Für Stromausfall gerüstet

  • AKTUELLES

    Helferin aus Meggenhofen sagt „Danke“ für 5.000 Euro an Spenden

    Bericht über Hungersnot in Nepal hat die „Landl“-Leser berührt:

    Der Bericht in der September-Ausgabe von „Hallo Landl“ über die Hungersnot in Nepal hat die große „Landl“-Leserfamilie berührt. Viele haben auch ihre Geldbörse geöffnet. Brigitte Söllinger aus Meggenhofen und ihre Hilfsaktion freuen sich über 5.000 Euro an Spenden und fünf neue Patenschaften. Wir sagen DANKE!

  • GESUNDHEIT

    Abwehrkräfte stärken

    KOLUMNE von Mag. Wolfgang Rizy

  • LANDLER/IN DES MONATS

    Jasmin Pauzenberger

    Obwohl sie im Rollstuhl sitzt, ist Jasmin Pauzenberger aus Kallham eine Frohnatur mit einer großen Leidenschaft für die Malerei. Am liebsten malt die talentierte 25-Jährige Herzen. Damit hat sie auch die Jury beim österreichweiten Kunstpreis „VOI fesch“ überzeugt. Im Bild die Künstlerin mit ihrem prämierten Entwurf bei der Preisverleihung.

  • SPORT

    13-Jähriger toll im Fünfkampf

  • SPORT

    Mit 60 Jahren 65. Medaille

    Mit 60 Jahren holte sich Markus Reifinger (LG Innviertel) aus Natternbach seine 65. Medaille bei Österreichischen Leichtathletikmeisterschaften. Im Stadion von St. Pölten gewann Reifinger (Bild unten) im 5-km-Gehen in seiner Altersklasse mit der Zeit von 30:26,95 Minuten die Goldmedaille. Trainiert wird Markus von seinem Neffen Gabriel Reifinger, der eine Ausbildung für Ausdauer- und Kraftsport hat. Reifinger wäre bei der Masters-Europameisterschaft Ende Oktober auf Madeira dabei, doch dieser Start wird durch Corona in Frage gestellt.

  • AKTUELLES

    NMS St. Agatha wurde „Umweltschule“

    Nur zehn Schulen in Oberösterreich erhielten dieses Gütezeichen

    Das Bewusstsein fu?r Umwelt- und Klimaschutz sollte bereits in der Kindheit geweckt werden. Diesem Leitgedanken folgend erhielten bundesweit 43 Schulen das Österreichische Umweltzeichen. In Oberösterreich sind es zehn Schulen, darunter die Neue Mittelschule St. Agatha.

  • AKTUELLES

    VTA „besiegt“ Corona

    Rottenbacher Firma klärt Keime im Abwasser

    In den Laboren der VTA Gruppe in Rottenbach ist den Biologen eine bahnbrechende Innovation gelungen: Ein neues, multifunktionales Produkt beseitigt Krankheitserreger aus dem Abwasser. Auch Corona-Viren können so unschädlich gemacht werden. VTA-Chef Ing. Dr. h.c. Ulrich Kubinger demonstriert, wie durch den Einsatz einer geringen Menge von Hydroprompt® FORTE das Abwasser viel klarer und keimfrei wird. Sinkgeschwindigkeit der Schwebstoffe und Sichttiefe erhöhen sich. Kubinger: „Das Mittel ist hochwirksam und sehr wirtschaftlich.“

  • TIERE

    Wie finde ich die „richtige“ Katze?

    KOLUMNE von. Dr. Peter Kollmann

  • LEUTE

    Erster Assista-Lehrling

    Ihr Ausbildungsangebot noch einmal erweitert hat die 1978 gegründete Sozialeinrichtung Assista. In Altenhof wird nun erstmals auch ein Lehrling ausgebildet. Bernadette Matzeneder aus Geboltskirchen absolviert die Lehre zur Bürokauffrau. „Die Atmosphäre hier ist super,“ sagt Matzeneder, der im Bild die Assista-Lehrlingsbeauftragte Manuela Braun und Geschäftsführer Wolfgang Lamm über die Schulter schauen.